Pressearchiv

Logo AOL

Gesucht, gefunden und beworben – hier gibt's Jobs im Netz

Schüler bekommen Taschengeld, Studenten BAFöG – aber voll ist das Portemonnaie höchstens am Zahltag. Um sich Kinobesuche oder Shoppingtouren leisten zu können, ist ein Job notwendig. Nur wo findet der arbeitswillige Schüler die besten Verdienstmöglichkeiten? Und wo der Student? Die Antwort: im Internet.

Agenturen wie www.schuelerjobs.de oder Netzmarkt bieten eine bunte Auswahl an Jobs für beide Zielgruppen. Das Prinzip bei schuelerjobs.de, der größten und besten Seite, ist einfach: Über die Homepage gelangt man zu einer Abfragemaske, in die man die ersten beiden Ziffern seiner Postleitzahl eingeben muss. Außerdem muss man angeben, ob man einen Neben- oder Ferienjob sucht. Jugendliche können dann zwischen Arbeiten im Lager, in der Industrie, Gastronomie oder im Handwerk, als Zusteller, Nachhilfelehrer oder Verkäufer wählen. Außerdem erfährt man hier, was gezahlt wird. Jedes Angebot ist außerdem mit einer Bewerbungs-eMail verlinkt. Man kann sich außerdem jeden Tag neue Jobangebote per eMail zuschicken lassen. [...]

zur Übersicht