Zeitungszusteller/-innen gesucht

Jobbeschreibung
Lust, die Nachbarschaft mit Neuigkeiten aus der Region zu versorgen und das neben der Schule oder dem Studium?
Dann seit ihr bei uns genau richtig!

Wir suchen zuverlässige Zusteller, die mittwochs/donnerstags und/oder am Wochenende für uns Zeitungen und Prospekte in Landkreis Dahme Spreewald verteilen.

Wir garantieren leistungsorientierter pünktlicher und regelmäßiger Verdienst, klare Zustellbereiche, Unterstützung in jeder Form, wir erwarten Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit.

Bitte nur aus den angegeben Ort und Nachbarortschaften bewerben!
Bewerberalter
ab 13 bis 99 Jahre
Einsatzort/e
Schönefeld, Waltersdorf, Zeuthen, Eichwalde, Schulzendorf, Wildau, Königs Wusterhausen, Deutschwusterhausen, Diepensee, Zeesen, Körbiskrug, Zernsdorf, Wernsdorf, Niederlehme, Kablow, Kablow Ziegelei, Friedersdorf, Bindow, Gussow, Gräbendorf, Bindow, Bestensee, Mittenwalde, Pätz, Motzen, Gallun, Ragow, Telz, Klein Köris, Senzig
Aachen Nordrhein-Westfalen Berlin Berlin Bonn Nordrhein-Westfalen Braunschweig Niedersachsen Darmstadt Hessen Dortmund Nordrhein-Westfalen Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Essen Nordrhein-Westfalen Frankfurt Hessen Hamburg Hamburg Hannover Niedersachsen Karlsruhe Baden-Württemberg Köln Nordrhein-Westfalen Leverkusen Nordrhein-Westfalen München Bayern Münster Baden-Württemberg Osnabrück Niedersachsen Reutlingen Baden-Württemberg Stuttgart Baden-Württemberg Würzburg Bayern
Start/Zeitraum
jederzeit
Arbeitszeiten
flexibel
Vergütung
pro Stück
Art der Beschäftigung
Befristete Beschäftigung

Dieses Angebot ist leider abgelaufen. Aktuelle Jobs gibt es hier.

Anschrift
Waldpromenade 100, D-15738 Zeuthen
Telefon
033762 / 92920 (D) +49 33762 / 92920
Ansprechpartner
Frau Katrin Schilling
Website
http://verteilagentur-schilling.de


Welche Schülerjobs gibt es eigentlich?

Einpackservice

Immer mehr Geschäfte setzen auf zusätzlichen Service für ihre Kunden, um den Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten. Gerade an den Kassen in Supermärkten kommt es oft zu Wartezeiten, weil das Einpacken der Produkte so lange dauert. Oftmals werden die Waren aber auch so schnell gescannt, dass Kunden mit dem Einpacken gar nicht hinterherkommen. Dann liegt die Hälfte noch an der Kasse, der zu zahlende Betrag wird aber schon aufgerufen... mehr »