DEIN genialer Sommerjob als Promoter - Nebenjob

Jobbeschreibung
Gemeinsam im Team mit anderen Studenten machst du Werbung für tolle Hilfs- und Umweltschutzorganisationen. Dabei sprecht ihr die Bevölkerung direkt an und informiert über Ziele und aktuelle Hilfsprojekte. So überzeugt ihr eure Mitmenschen, wie wichtig und sinnvoll es ist, gemeinnützige Organisationen langfristig finanziell zu unterstützen.

Das heißt, du trägst durch deinen Einsatz aktiv dazu bei, dass großartige Hilfsprojekte zum Schutz von Mensch, Tier und Umwelt nachhaltig umgesetzt werden können!


Die Vorteile:

# Arbeite bundesweit und entdecke Deutschlands größte Städte für dich!
# Lerne coole neue Leute kennen und arbeite im Team!
# Verdiene ca. 120 €/Tag!
# Sichere dir darüber hinaus Prämien durch deine Einsatzbereitschaft
# Lass dich von uns coachen & erhalte nach deinem Einsatz ein Top-Zeugnis!


Du willst dabei sein?
Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!


Voraussetzungen:

perfektes Deutsch
mind. 18 Jahre
Teamplayer
kommunikativ


Vorstellungsgespräche in: Hamburg, Hannover, Rostock, Berlin, Leipzig, Nürnberg, München, Stuttgart, Freiburg, Frankfurt, Düsseldorf, Münster oder per Skype bequem von zu Hause aus.
Bewerberalter
ab 18 bis 28 Jahre
Einsatzort/e
Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Essen, Dortmund, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Duisburg, Nürnberg, Leipzig, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Gelsenkirchen, Wiesbaden, Münster, Mönchengladbach, Halle (Saale), Augsburg, Chemnitz, Aachen, Braunschweig, Krefeld, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Lübeck, Freiburg im Breisgau, Hagen, Erfurt, Rostock, Kassel, Saarbrücken, Hamm, Mülheim an der Ruhr, Herne, Solingen, Osnabrück, Ludwigshafen am Rhein, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Heidelberg, Paderborn, Darmstadt, Potsdam, Würzburg, Recklinghausen, Göttingen, Wolfsburg, Bottrop, Heilbronn, Ulm, Offenbach am Main, Bremerhaven, Pforzheim, Ingolstadt, Remscheid, Reutlingen, Fürth, Salzgitter, Siegen, Gera, Moers, Koblenz, Bergisch Gladbach, Cottbus, Hildesheim, Witten, Erlangen, Zwickau, Jena, Trier, Kaiserslautern, Iserlohn, Schwerin, Gütersloh, Marl, Düren, Ratingen, Lünen, Esslingen am Neckar, Velbert, Hanau, Ludwigsburg, Wilhelmshaven, Flensburg, Tübingen, Villingen-Schwenningen, Worms, Dorsten, Lüdenscheid, Konstanz, Neumünster, Dessau, Castrop-Rauxel, Marburg, Gladbeck, Arnsberg, Viersen, Rheine, Delmenhorst, Detmold, Troisdorf, Frankfurt (Oder), Gießen, Bocholt, Norderstedt, Celle, Dinslaken, Plauen, Neubrandenburg, Lüneburg, Unna, Lippstadt, Aalen, Neuwied, Herten, Herford, Grevenbroich, Dormagen, Garbsen, Fulda, Bergheim, Kerpen, Weimar, Wesel, Schwäbisch Gmünd, Sindelfingen, Landshut, Menden, Rüsselsheim, Stralsund
Aachen Nordrhein-Westfalen Augsburg Bayern Berlin Berlin Bochum Nordrhein-Westfalen Bonn Nordrhein-Westfalen Braunschweig Niedersachsen Bremen Bremen Chemnitz Sachsen Darmstadt Hessen Dortmund Nordrhein-Westfalen Dresden Sachsen Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Essen Nordrhein-Westfalen Halle Sachsen-Anhalt Hamburg Hamburg Hannover Niedersachsen Karlsruhe Baden-Württemberg Köln Nordrhein-Westfalen München Bayern Stuttgart Baden-Württemberg
Start/Zeitraum
ab Juli/August 2019
Arbeitszeiten
Mo - Sa / 6 Tage pro Woche
Fahrtkostenpauschale
komplett bezahlt
Übernachtungspauschale
komplett bezahlt
Vergütung
ca. 2000 EUR pro Monat
Art der Beschäftigung
siehe Jobbeschreibung

Dieses Angebot ist leider abgelaufen. Aktuelle Jobs gibt es hier.

Anschrift
Königstraße 30, D-70173 Stuttgart
Telefon
0711 / 1626640 (D) +49 711 / 1626640
Telefon
0800 / 7470800 (D) +49 800 / 7470800
Ansprechpartner
Herr Robert Werzer
Website
https://studenten-job.de/jacktiger


Welche Schülerjobs gibt es eigentlich?

Babysitten

Einer der beliebtesten Schüler­jobs ist ohne Zweifel das Baby­sitten. Nicht zuletzt, weil es zu den Tätig­kei­ten gehört, die du bereits mit 13 Jahren im privaten Rahmen ausüben darfst. Dennoch ist der Job nicht zu un­ter­schät­zen, denn als Baby­sitter hast du ein Höchst­maß an Ver­ant­wor­tung – nämlich für einen kleinen Menschen! Und gerade deshalb sollte nicht der Blick auf eine schnelle Ta­schen­geld­auf­bes­se­rung im Vor­der­grund stehen, sondern... mehr »