Aushilfsjobs im Zoo Berlin

Jobbeschreibung
Für die Ferien und Wochenenden suchen wir Büfett- und Verkaufshilfen sowie Abräumer.

Voraussetzungen: deutsche Sprachkenntnisse, gepflegtes und freundliches Äußeres, Zuverlässigkeit.
Bewerberalter
ab 16 Jahre
Einsatzort/e
Berlin
Ansbach Bayern Bamberg Bayern Berlin Berlin Bonn Nordrhein-Westfalen Brandenburg an der Havel Brandenburg Braunschweig Niedersachsen Chemnitz Sachsen Erfurt Thüringen Erlangen Bayern Frankfurt Hessen Fürth Bayern Halle Sachsen-Anhalt Hamburg Hamburg Hannover Niedersachsen Heidelberg Baden-Württemberg Heilbronn Baden-Württemberg Jena Thüringen Köln Nordrhein-Westfalen Mannheim Baden-Württemberg München Bayern
Start/Zeitraum
sofort
Arbeitszeiten
9 bis 18 Uhr
Vergütung
7,50 - 9,05 EUR pro Stunde
Art der Beschäftigung
Geringfügige Beschäftigung / Minijob

Dieses Angebot ist leider abgelaufen. Aktuelle Jobs gibt es hier.

Anschrift
Budapester Straße 34, D-10787 Berlin
Ansprechpartner
Herr Michael Wendler
Website
http://www.schuler-gastronomie.de
Unternehmensprofil
anzeigen

Cornelius Schuler, Gründer des nach ihm benannten Unternehmens, gilt gemeinhin als echter Pionier der Systemgastronomie in Deutschland. Bereits 1962 bezog Schuler die Büfeteria in der Stuttgarter Wilhelma, dem Zoo der Schwabenhauptstadt. Der Grundstein für das erfolgreiche Geschäftsfeld Zoo-Gastronomie war gelegt – eine operativ nicht einfach zu behandelnde Spezialdisziplin mit extremen saison- und wetterbedingten Schwankungen der Besucherzahlen.

Heute werden vom Schuler-Unternehmen neben der Wilhelma in Stuttgart, die Zoorestaurants in Berlin, mit über 2.000 Sitzplätzen bewirtschaftet


Welche Schülerjobs gibt es eigentlich?

Gebrauchtes verkaufen

Wenn du dich so deinem Zimmer umschaust, wirst du sicher einige Sachen sehen, die zu Staub­fängern mutiert sind. Ob nun Bücher, DVDs, Kon­solen­spiele, altes Elek­tro­nik­zeugs oder Deko­krempel. Auch bei deinen Kla­motten gibt es bestimmt Hosen, Shirts oder Schuhe, die du nicht mehr trägst, die aber noch gut in Schuss sind. Du kannst natür­lich warten, bis die Sachen komplett zer­fallen oder irgend­wann einfach weg­ge­wor­fen... mehr »